Herbstseminar 2018

„Religion und Technologie“

26. bis 30. September 2018 // Seminarhaus Shanti Campus Yoga Vidya e.V., Horn-Bad Meinberg (NRW)

Während des Herbstseminars 2018 soll vor allem der Zusammenhang von Religionen und Weltanschauungen und Digitalisierung im Fokus stehen. Phänomene der Digitalisierung findet man in sämtlichen Lebensbereichen: Objekte und Vorgänge der bekannten realen Objekt- und Körperwelt werden in digitale Strukturen transformiert. Fragen der Repräsentanz realer „Phänomene“ im digitalen Raum sowie die nach globaler Zugänglichkeit durch Digitalisierung beeinflussen ebenso Religionen und Weltanschauungen. Einerseits geht es um die Analyse derzeitiger und potentieller Auswirkungen der gesellschaftlichen Digitalisierung auf religiöse und weltanschauliche Gemeinschaften. sowohl auf individueller (das „Digitale Ich“) als auch kollektiver Ebene. Andererseits soll in Blick genommen werden, welche Auswirkungen derzeitige Fortschritte auf dem Gebiet der artifiziellen Intelligenz (AI) für Religionen und Weltanschauungen haben können. „Wie menschlich können Maschinen sein?“ ist nicht nur eine Frage, die pop-kulturell wie philosophisch in den letzten Jahrzehnten immer wieder eine Rolle spielte; sie berührt auch grundlegende Fragen religiös wie nicht-religiös begründeter Menschenbilder.

Referent_innen

˝The programme makes possible something that is all too rare in our society these days: speaking and having discussions across borders, not about each other, but with each other. That can be a hard slog at times, but at the same time the format makes space for follow-up questions and deeper conversations that are only possible through trust on all sides.

Felix, DialoguePerspectives participant