Frühjahrsseminar 2019

„Israel: Weltanschauungen, Religionen und Säkularität in Staat und Gesellschaft“

25. März bis 1. April 2019 // Jerusalem, Haifa, Tel Aviv-Jaffa/Israel

Als globales religiöses Zentrum werden in Israel wie in kaum einem anderen Staat Aushandlungen unterschiedlicher religiöser wie weltanschaulicher Gruppen zum einen und das Spannungsverhältnis zwischen Religiosität und Säkularität zum anderen sichtbar. Hieraus ergeben sich mehrere Fragen: Welche Bedeutung kann Religion als identitätsstiftendes Merkmal für einen Staat haben? Wie werden säkulare wie plurale weltanschauliche und religiöse Bedürfnisse und Haltungen in Politik und Gesellschaft diskutiert und gehandhabt? Welchen Einfluss haben diese Diskussionen und politischen Positionierungen auf den regionalen Konflikt zwischen Israel_innen und Palästinenser_innen? Welche Institutionen, zivilgesellschaftlichen Gruppen und staatlichen Instanzen sind Teil der Diskussion und welche nicht? Herausforderungen und Chancen eines religiösen Pluralismus unter den besonderen politischen, gesellschaftlichen und geografischen Bedingungen werden während des Frühjahrsseminars 2019 ebenso im Fokus stehen wie die nach der Repräsentanz und Rolle von religiösen Minderheiten in politischen, zivilgesellschaftlichen und wissenschaftlichen Institutionen.

Referent_innen

˝
DialoguePerspectives enabled me to meet people with diverse backgrounds and different worldviews – many inspiring encounters and interesting discussions will stick with me forever. If you want to meet other young academics from all over Europe, reflect on your own identity and widen your horizon - apply!

Hicham, DialoguePerspectives participant