Identitätspolitik versus gesellschaftlicher Zusammenhalt?

19. November 2019 // 19 Uhr // Berlinische Galerie, Berlin

Widersprüche, Dilemmata und Chancen politischen Handelns in einer Gesellschaft der Vielen

Die Auseinandersetzungen um Identitätspolitiken haben sich verschärft. Debattiert wird unter anderem, inwieweit Minderheiten, die ihre Interessen selbst vertreten und hörbar machen, einem gesellschaftlichen Zusammenhalt entgegenstehen, ob das Einbringen vielfältiger Positionen aus der Gesellschaft heraus als Korrektiv betrachtet werden kann und langfristig die einzige Möglichkeit ist, die Gleichwertigkeit aller Teile der Gesellschaft zu ermöglichen.

Max Czollek (c) Peter-Andreas HassiepenSawsan Chebli (c) Sharon Back

Über diese und weitere Fragen diskutieren am 19. November 2019 um 19 Uhr in der Berlinischen Galerie

  • Sawsan Chebli, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales
  • Max Czollek, Lyriker und Publizist
  • Moderation: Jo Frank, ELES-Geschäftsführer, Projektleiter der Dialogperspektiven

Die Podiumsdiskussion ist eine Veranstaltung des Programms Dialogperspektiven und des jüdisch-muslimischen Thinktanks Karov-Qareeb.

ZUR ANMELDUNG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
˝The programme makes possible something that is all too rare in our society these days: speaking and having discussions across borders, not about each other, but with each other. That can be a hard slog at times, but at the same time the format makes space for follow-up questions and deeper conversations that are only possible through trust on all sides.

Felix, DialoguePerspectives alumnus

0
Would love your thoughts, please comment.x