Gastkommentar von Jo Frank in Herder Korrespondenz

Jo Frank, Projektleiter der Dialogperspektiven, hat für „Herder Korrespondenz. Monatsheft für Gesellschaft und Religion“ im Februar 2020 einen Gastkommentar geschrieben. Thema: „Mehr als ‚Zusammenhalt‘. Wir müssen den religiös-weltanschaulichen Dialog neu denken“:
„Wir müssen den interreligiös-weltanschaulichen Dialog neu denken – weg von einer theologischen hin zu einer gesellschaftlichen Debatte. (…) Welche Rolle Religionen und Weltanschauungen in Gesellschaft einnehmen, ist ein Aushandlungsprozess, der gesellschaftliche Pluralität widerspiegeln muss. Das bedeutet auch, sich von einigen Illusionen zu verabschieden.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
˝The programme makes possible something that is all too rare in our society these days: speaking and having discussions across borders, not about each other, but with each other. That can be a hard slog at times, but at the same time the format makes space for follow-up questions and deeper conversations that are only possible through trust on all sides.

Felix, DialoguePerspectives participant

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x