Márcia Elisa Moser

Márcia Elisa Moser studierte von 2000 bis 2006 Gender Studies und Religionswissenschaft in Berlin. Von 2006 bis 2014 war Márcia Elisa Moser wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Religionswissenschaft der Freien Universität Berlin und an der Philipps-Universität Marburg. Derzeit ist sie Projektkoordinatorin im Bereich ‘Diversity Policies’ an der Goethe Universität, Frankfurt am Main, und arbeitet freiberuflich als Religionswissenschaftlerin mit Schwerpunkt Gender Studies. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Intersektionalität, das Verhältnis von Religion-Geschlecht-Sexualität, und Körpersymbolik.

Publikationen

Ausschlüsse und Auslegungen, in: an.schläge. Das feministische Magazin. Heft 1/2015, S. 15-17

Religion und Sexualität: so nah – und doch so fern, in: Grubner, Barbara; Ott, Veronika (Hg.); Sexualität und Geschlecht. Feministische Annäherungen an ein unbequemes Verhältnis. Sulzbach/Taunus, 2014. S. 127-143

Herausforderungen an und in Religionen – und die Religionswissenschaft, in: Elsas, Christoph u.a. (Hg.); Geschlechtergerechtigkeit: Herausforderung der Religionen. Berlin, 2014. S. 45-59

˝The programme makes possible something that is all too rare in our society these days: speaking and having discussions across borders, not about each other, but with each other. That can be a hard slog at times, but at the same time the format makes space for follow-up questions and deeper conversations that are only possible through trust on all sides.

Felix, DialoguePerspectives participant