Sarah Grandke

Sarah Grandke ist Kuratorin und Vermittlerin am derzeit entstehenden Dokumentationszentrum denk.mal Hannoverscher Bahnhof in der Hamburger HafenCity. Sie promoviert zu Displaced Persons aus dem östlichen Europa und deren Erinnerungsinitiativen in der unmittelbaren Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Geschichte von Sint*zze und Rom*nja in Deutschland und dem östlichen Europa.

Mehr Informationen zur Arbeit von Sarah Grandke auf der Website der Universität Bonn.

˝
I attended several academic conferences on interreligious dialogue in the past, but I've never found a group like the one of DialoguePerspectives, that perfectly matches secularism with religions.

Eleonora, DialoguePerspectives participant