Jo Frank

Jo Frank ist der Director for Development der Leo Baeck Foundation, Geschäftsführer des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks  sowie Projektleiter der Programme Dialogperspektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch,  DAGESH. Jüdische Kunst im Kontext und Karov-Qareeb. Er ist in Southend-on-Sea (GB), Kiel und Heidelberg aufgewachsen. An der Humboldt-Universität zu Berlin studierte er Anglistik und Amerikanistik sowie Holocaust Communication am Touro College Berlin. Jo Frank ist Mitbegründer und Lektor des Verlagshaus Berlin sowie des „Ensemble Zeitkunst“ und Mitinitiator des deutsch-israelischen Austauschs „Alltag“.  Er arbeitet zudem als multilingualer Autor und Übersetzer.

˝The programme makes possible something that is all too rare in our society these days: speaking and having discussions across borders, not about each other, but with each other. That can be a hard slog at times, but at the same time the format makes space for follow-up questions and deeper conversations that are only possible through trust on all sides.

Felix, DialoguePerspectives participant